Duhner Wattrennen

Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. (Foto: ##https://www.duhner-wattrennen.de/startseite/#Tessa Pfeil (2015)##)

Das Wattrennen wird bereits seit 1902 auf dem Meeresboden ausgetragen und bildet einen Saisonhöhepunkt für alle Pferdefreunde. Die Besucher können die insgesamt 12 Rennen von dem zur Naturbühne umfunktionierten Seedeich verfolgen und ihr Glück bei einer Wette herausfordern. Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. Bei einem vielseitigen Musikprogramm können die Besucher den Abend ausklingen lassen.


www.cuxhaven.de


Mehr Informationen über Kulturveranstaltungen in unserem Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

Zwei Langeoogerinnen retteten 1828 die Besatzung eines niederländischen Frachtschiffes aus Seenot
Gerriet Leiß ist seit 2004 Vormann der Langeooger Seenotretter. Generationen seiner Familie engagierten sich im Seenotrettungsdienst. Vormann des ersten Ruderrettungsbootes der Station Langeoog war 1861 Johann Adam Leiß. (Foto: DGzRS – Die Seenotretter)

„Edelmütige Frauentat“

Jahrzehntelang hat ein Eintrag in einer alten Akte bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu Rätselraten geführt: Zur Geschichte der Familie Leiß, einer Familie von Seenotrettern der Nordseeinsel Langeoog, stand dort: „1828: Elisabeth Leiß rettet unter Lebensgefahr Besatzung des holländischen Schiffes „De Vrouw Alida“ und wird dafür von der Amsterdamer Stiftung ,Zeemanshoop‘ ausgezeichnet.“ Sollte das stimmen, hätte diese Rettung 33 Jahre vor der Gründung der ersten ostfriesischen Seenotrettungsstation auf Langeoog stattgefunden. Doch außer diesem Eintrag gab es nicht einen Hinweis auf die angebliche Rettungstat.
mehr →

Im immateriellen UNESCO-Kulturerbe-Verzeichnis aufgenommen
Tee mit Sahnewolke, die ostfriesische Art Tee zu trinken – jetzt Kulturerbe. (Foto: KA.We.)

Die ostfriesische Teekultur

Seit rund 300 Jahren ist Ostfriesland eine Teetrinkerregion und bis heute ist die Teekultur eine Ostfriesland einende Kulturpraxis. Dabei hat sich eine eigenständige Teekultur entwickelt, die sich z.B. in der ostfriesischen Teezeremonie ausdrückt, einer ritualisierten Art und Weise Tee zu trinken.
mehr →

Pottwal-Skelett vor dem Nationalparkhaus Wangerooge
Zehn Tage dauerte der Aufbau des Pottwal-Skeletts. Foto: Nationalparkverwaltung

Ende einer langen Reise

Gut ein Jahr nach der Strandung zweier Pottwale am Ostende von Wangerooge ist einer der imposanten Meeressäuger auf die Insel zurückgekehrt. Im Beisein von Almut Kottwitz, Staatssekretärin im niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck, Stellvertretender Landrat Reinhard Onnen-Lübben, Dr. Nick Büscher, stellvertretender Landesvorsitzender des NABU Niedersachsen, Bürgermeister Dirk Lindner und zahlreichen weiteren Gästen wurde jetzt das Exponat des Skeletts an seinem Standort vor dem Nationalparkhaus eingeweiht. mehr →

UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer
Das Wattenmeer zeigt auf einmalige Weise, wie sich Pflanzen und Tiere an die ständig wechselnde Landschaft anpassen. (FOTO: OSTFRIESLAND TOURISMUS )

Wo Ebbe und Flut den Rhythmus der Natur bestimmen

Das Weltnaturerbe Wattenmeer gilt als weltweit einzigartig, weltweit unersetzlich und wurde aus diesem Grunde 2009 in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen. Damit steht es auf einer Stufe mit dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien. Von einer einzigartigen natürlichen Dynamik geprägten Landschaft bildet das Wattenmeer das größte zusammenhängende Sand- und Schlickwattsystem der Welt und erstreckt sich über 500 km entlang der Nordseeküste von den Niederlanden, über Deutschland bis nach Dänemark. mehr →

Fährfahrt mit Festkommen
Neun Stunden mussten die 280 Passagiere auf der "Harlingerland" warten, bis das Schiff vom Rettungskreuzer freigeschleppt werden konnte. (Foto: Ein Dahmer )

Zu wenig Wasser und zuviel Schlick

Wenigstens dreimal sind in diesem Jahr schon Fähren im ostfriesischen Wattenmeer festgekommen, mit bis zu 700 Passagieren an Bord. Die Inselbürgemeister beklagen, dass zu wenig gebaggert wird. mehr →

15. JadeWeserPort-CUP
Mittelpunkt der Veranstaltung ist die Regatta der Traditionssegler. (Foto: www.jadeweserport-cup.de)

Wilhelmshaven setzt die Segel

Am 01. Oktober beginnt das dreitägige maritime Spektakel mit der einzigen Traditionssegler-Regatta an der deutschen Nordseeküste und der anschließenden Einlaufparade aller Schiffe. Das Rahmenprogramm mit Kajenmarkt, Open-Ship, Live-Musik und Kinderaktionen lässt keine Wünsche offen. mehr →