Duhner Wattrennen

Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. (Foto: ##https://www.duhner-wattrennen.de/startseite/#Tessa Pfeil (2015)##)

Das Wattrennen wird bereits seit 1902 auf dem Meeresboden ausgetragen und bildet einen Saisonhöhepunkt für alle Pferdefreunde. Die Besucher können die insgesamt 12 Rennen von dem zur Naturbühne umfunktionierten Seedeich verfolgen und ihr Glück bei einer Wette herausfordern. Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. Bei einem vielseitigen Musikprogramm können die Besucher den Abend ausklingen lassen.


www.cuxhaven.de


Mehr Informationen über Kulturveranstaltungen in unserem Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

LAND & MEER Rezept der Woche: Brombeerauflauf

Schwarze Köstlichkeit

Brombeerauflauf ist eine schnelle Sache. Viel mehr als etwas Mehl, Zucker und ein Ei , wie bei einem Rührteig braucht es dazu nicht. (Foto: Dieck/Vogt)

Sie wehren sich heftig gegen diejenigen, die ihnen die Früchte klauen wollen. Sie sind der Schrecken der Gärtner, denn plötzlich sind sie da und lassen sich nur schwer herausreißen. Trotzdem stehen Brombeeren in Schleswig-Holstein auf der roten Liste der gefährdeten Pflanzen. Ein Rezept aus unserem Kochbuch "Pottkieker light"

Die Marsch ist „Brombeer frei" heißt es in einer Publikation des Landes Schleswig-Holstein. Na ja, die Hobbygärtner wissen es manchmal besser. Für mich als Kind waren die Brombeeren im Frühherbst ein jährliches Muss. Mit dem Fahrrad und zwei Milchkannen am Lenker ging es in die Feldmark zu den Knicks mit den riesigen Brombeerhecken. Rechtzeitiges Kommen war wichtig, denn wenn die Beeren erst reif waren, zählte jeder Tag, um nicht zu spät zu kommen und sich die Pflückplätze zu sichern, wo die Beeren ohne blutige Kratzer einfach zu ernten waren. Tiefe Einbuchtungen gab es in den Hecken, Plätze bei den die Pflücker über Jahre immer tiefer in die Hecken eingedrungen waren. Wer hier pflücken konnte, hatte seine Milchkannen schnell voll. Zuhause wurden die köstlichen Beeren, die größten hatte ich schon beim pflücken genascht, zu Marmelade eingekocht oder zu einem Auflauf, denn lange haltbar waren sie nicht und eine Kühltruhe hatten wir damals noch nicht.


Unser Pottkieker-Rezept der Woche finden Sie hier: www.landundmeer.de 


Das Kochbuch "Potttkieker light", unsere LAND & MEER Ausgaben und unser Magazin SEASIDE finden Sie hier: www.landundmeer.de