Duhner Wattrennen

Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. (Foto: ##https://www.duhner-wattrennen.de/startseite/#Tessa Pfeil (2015)##)

Das Wattrennen wird bereits seit 1902 auf dem Meeresboden ausgetragen und bildet einen Saisonhöhepunkt für alle Pferdefreunde. Die Besucher können die insgesamt 12 Rennen von dem zur Naturbühne umfunktionierten Seedeich verfolgen und ihr Glück bei einer Wette herausfordern. Vor, zwischen und nach den Rennen gibt es hinter dem Deich ein attraktives Angebot an Gastronomie und weiteren Ständen für die ganze Familie. Bei einem vielseitigen Musikprogramm können die Besucher den Abend ausklingen lassen.


www.cuxhaven.de


Mehr Informationen über Kulturveranstaltungen in unserem Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.

Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.)bestellt Katamaran

Neue, schnelle Verbindungen ab 2019

An Bord des 34,15 m langen und 10,50 m breiten Aluminiumkatamarans werden im Sommer bis zu 250 Fahrgäste Platz haben . (Foto: www.faehre.de)

Facebook Meldung der Reederei: Die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) und die niederländische Werft Scheepswerf Talsma haben den Vertrag zum Bau eines Katamarans für den Einsatz im nordfriesischen Wattenmeer unterzeichnet. Der rund 34 m lange Neubau wird zur Saison 2019 in Dienst kommen und das bestehende W.D.R.-Angebot um schnelle Verbindungen für Fahrgäste ohne Auto erweitern.

Mit einer Dienstgeschwindigkeit von 20 Knoten ist das Schiff wesentlich schneller als die heutigen W.D.R.-Fähren.Die Vertragsunterzeichnung zum Bau des neuen W.D.R.-Schiffes erfolgte bereits am 24. Oktober. "Unsere Planungen für ein schnelles Fahrgastschiff zur Ergänzung unserer bestehenden Flotte reichen Jahre zurück", erläutert Reedereigeschäftsführer Axel Meynköhn, "in den vergangenen zwölf Monaten sind sie nun sehr konkret geworden. Zu Jahresbeginn haben wir Werften im In- und Ausland eingeladen, ein Konzept für ein kleines Fahrgastschiff vorzulegen, das die im Weltnaturerbe Wattenmeer maximal zulässige Geschwindigkeit optimal ausnutzt. Die niederländische Scheepswerf Talsma hat hier mit ihrem ebenfalls niederländischen Partner, Conoship International B.V., eindeutig das beste Angebot unterbreitet".


Salon- und Sonnendeck für bis zu 250 Fahrgäste

An Bord des 34,15 m langen und 10,50 m breiten Aluminiumkatamarans werden im Sommer bis zu 250 Fahrgäste Platz haben – etwa 150 von ihnen im Salon auf dem Hauptdeck, die übrigen ca. 100 auf dem geräumigen Sonnendeck darüber. Im Winter reduziert sich die Kapazität auf jene 150 Fahrgäste, die im hellen und geheizten Salon sitzen. Für Gepäck und kleine Mengen Stückgut ist im vorderen Bereich des Salons ausreichend Platz eingeplant. An und von Bord gehen werden die Fahrgäste normalerweise über den Bug des Schiffes, der direkt mit den vorhandenen Fährbrücken auf den Inseln und Halligen verbunden werden kann. Ein großer Vorteil des Ein- und Ausstiegs über die bestehenden Fährrampen ist die Barrierefreiheit sowie der leichte Zugang für Fahrgäste mit Gepäck oder Kinderwagen. Außerdem geht die Be- und Entladung über den Bug sehr schnell vonstatten, so dass sehr kurze Hafenliegezeiten möglich werden. "Dort, wo keine Fährbrücke zur Verfügung steht, erfolgt die Ein- und Ausschiffung klassisch über eine Gangway", ergänzt Axel Meynköhn. An Bord erwartet die Fahrgäste das von der W.D.R. gewohnte, hohe Komfortniveau: Große Panoramafenster geben den Blick auf das Wattenmeer frei, moderne Sanitäranlagen gibt es selbstverständlich auch. Eine Gastronomie mit Bedienung am Platz ist hingegen mit Blick auf die kurzen Überfahrtsdauern nicht vorgesehen. "Wir haben aber einen Tresen eingeplant, so dass je nach Bedarf kleine Snacks und Erfrischungen angeboten werden können", so der W.D.R.-Geschäftsführer.


Ergänzung des W.D.R.-Angebots um schnelle Verbindungen

Großer Pluspunkt des neuen Katamarans wird seine relativ hohe Geschwindigkeit sein: Die beiden in den Rümpfen untergebrachten Hauptmaschinen sorgen für eine Maximalgeschwindigkeit von über 20 Knoten im stehenden Wasser. Damit kann selbst bei Gegenstrom die im Watt zulässige Reisegeschwindigkeit von 16 Knoten gehalten werden. Dank des sehr niedrigen Tiefgangs von nur 1,40 m wird der Neubau bei allen Niedrigwasserständen einsetzbar bleiben. "Mit dieser Ausstattung ergänzt der Neubau unsere Bestandsflotte optimal", hebt Axel Meynköhn hervor, "er kann je nach Bedarf auf der Föhr-Amrum-Linie oder der Hallig-Linie eingesetzt werden, aber auch neue Verbindungen im Bereich der nordfriesischen Inseln und Halligen sind geplant". Auch für Charter-Fahrten und Ausflüge soll das Schiff eingesetzt werden, Einzelheiten wird die W.D.R. zu gegebener Zeit bekannt geben. Eines ist Reedereigeschäftsführer Meynköhn in diesem Zusammenhang wichtig: "Unser Ziel ist, das bestehende Netz von Schiffsverbindungen im gesamten Wattenmeer auszubauen und zu optimieren".


www.facebook.com/faehre.de


Mehr Informationen über Schiffsverbindungen bei uns im Norden finden Sie im neuen LAND & MEER. Sie erhalten das Magazin für 8,90 Euro am Kiosk oder hier versandkostenfrei im LAND & MEER Shop.